der 19 Jahre alte Jakob Moser, der zudem noch den Jahn-Neunkampf der Altersklasse 18 und 19 Jahre gewann und hessischer Meister wurde. Jakob Moser, von Beruf Schreiner, zimmerte sich seinen Erfolg mit guten Leistungen zurecht. Zufrieden war er mit dem Geräteturnen an Boden, Sprung und Barren, persönliche Bestleistungen erzielte er beim Kugelstoßen mit 9,98 Meter und im 100 m-Sprint, den er so kommentierte: „14,1 Sekunden sind immer noch langsam, aber für mich Bestleistung.“

Dazu kamen 4,90 Meter im Weitsprung, 100 Meter Brustschwimmen in 1:34 Minuten, 25 Meter Tauchen in 16,8 Sekunden und zwei Durchgänge im Kunstspringen mit einem eineinhalb fachen Salto vorwärts gebückt und einem Delphinsalto gehockt.

Frank Wentzell von der TSG Sulzbach wurde Zweiter im Jahn-Neunkampf der Altersklasse M 30. Sein Vereinskamerad Dennis Richards erreichte Platz drei, musste aber wegen einer Verletzung beim 100 m-Lauf aufgeben.

Einen starken Auftritt boten die zehn Teilnehmer der TG Unterliederbach. Der 23 Jahre alte Sebastian Lenz, der als Hammerwerfer für die Frankfurter Eintracht startet, gewann das Schleuderballwerfen der Männer M 20 mit 66,74 Meter und wurde Dritter beim Steinstoßen mit 9,01 Meter. Seine Vereinskameradin Maja Krenn siegte im Steinstoßen der Mädchen W 15 mit 6,38 Meter.

Luisa Weber von der TG Unterliederbach wurde hessische Meisterin im Leichtathletik-Fünfkampf der Mädchen Jahrgang 1998/97, bei dem die Disziplinen 100 m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball und 1000 m-Lauf gefordert sind. Luisa wurde außerdem Zweite im Steinstoßen mit 9.06 Meter.

Dritte Plätze erreichte die TG Unterliederbach mit Julia Debus im Steinstoßen W 20 mit 6,00 Meter sowie in den leichtathletischen Dreikämpfen mit Daniela Schiela (acht und neun Jahre) Viktoria Zander (elf Jahre) und Jakob Gelsen (acht und neun Jahre).Hier kam der Unterliederbacher Joel Marschner auf Platz neun.

Im Steinstoßen der Mädchen W 16 – 17 wurde Maja Caspari von der TG Unterliederbach Vierte mit 6,54 Meter. Ihre Vereinskameradin Jule Essel erreicht mit 6,26 Meter Platz sieben. Im Leichtathletik-Fünfkampf Jahrgang 1999/2000 kam Maja Caspari auf den neunten Platz.

Die Truppe der TSG Münster wurde angeführt von Maren Eberhard, die im Deutschen Sechskampf, in dem Disziplinen aus dem Geräteturnen und der Leichtathletik gefordert sind, zur hessischen Spitzenklasse zählt. Die 13-Jährige verpasste in der Altersklasse W 12 – 13 den Sieg um zwei Hundertstel Sekunden. Nicole Corinna Woitschig von der SGK Bad Homburg erreichte 68,61 Punkte, Maren Eberhard 68,59.

Das Talent aus Münster hatte beim Bodenturnen mit 14,05 Punkten die höchste Wertung aller Teilnehmerinnen ergattert. Sie turnte zudem am Barren und am Sprung, lief die 75 Meter in 10,80 Sekunden, sprang 5,09 Meter weit und erzielte beim Kugelstoßen 7,40 Meter. Sechste wurde in diesem Wettkampf Melissa Riemer von der TGS Münster mit 58,01 Punkten.

Die Plätze zwei und drei gab es für die TSG Münster im Deutschen Sechskampf W 11 für Annette Lohle mit 65,14 Punkten und Johanna Brühl (64,43). Meta Kilp verpasste das Siegertreppchen knapp und wurde im Deutschen Sechskampf W 10 Vierte.

Im Deutschen Sechskampf W 16 – 17 kam die Münsterin Ines Wöhrle auf Platz fünf, und im Deutschen Sechskampf M 8 – 9 wurde Yanik Buschow Sechster und Enea Berti Achter.

 

Pressearbeit

Für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit im Turngau Main-Taunus e.V. sind die stellvertretenden Vorsitzenden  zuständig. Die rein fachliche Berichterstattung erfolgt durch die Gau-Fachwarte. Die überfachliche Öffentlichkeitsarbeit organisieren die stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Presse-Organe (Höchster Kreisblatt, Turnen in Hessen u.a.m.) werden von unseren Turnfreunden, den Redakteuren Kerstin Schellhaas und Walter Mirwald bedient.

Für Gymnastik und RSG ist zuständig: Kerstin Schellhaas

Für Turnen und Leichtathletik ist zuständig: Walter Mirwald

Zum Seitenanfang