Die „Hochburgen“ Eschborn und Kriftel
 
Die Qualität ist herausragend, die Quantität lässt zu wünschen übrig. Nur noch beim TV Eschborn und bei der TuS Kriftel gibt es im Turngau Main-Taunus Gymnastinnen, die an Wettkämpfen teilnehmen. So waren die jungen Damen aus beiden Vereinen auch bei den Gau-Mannschaftsmeiserschaften in der Krifteler Kreissporthalle unter sich.
In den sechs Wettbewerben kam es nur im Pflichtwettbewerb P 6, 12 Jahre und jünger, zu einem echten Vergleich zwischen Eschborn und Kriftel. In den übrigen fünf Klassen war jeweils nur eine Mannschaft am Start. Den Wettbewerb P 6 gewann der TV Eschborn mit 42,60 Punkten in der Besetzung Evelyne Gomes, Alissa Hollmann, Thamiya Satheewaran, Saoirse Stapleton und Ella Lagerblom vor TuS Kriftel (35,75 Punkte).
Im zweiten Pflichtwettbewerb P 7, 14 Jahre und jünger, siegte TuS Kriftel im Alleingang mit 40,15 Punkten mit den Gymnastinnen Laura Ferreira-Schaub, Einem Yesil, Ilkay Actal, Pia Richter und Laura Henning.
In den Kür-Wettbewerben waren je zwei Teams aus Eschborn und Kriftel am Start. 68,20 Punkte sammelte der TV Eschborn in der Klasse K 5, 12 Jahre und jünger, bei Übungen mit Band und ohne Handgerät. Für Eschborn turnten Maya Tag, Matilda Farinha, Lale Göktepe, Toni Heymann und Lara Göktepe. Eschborn siegte auch im Alleingang im jahrgangsoffenen Wettkampf K 8, in dem Übungen mit Ball und Band gefordert werden, mit 76,75 Punkten. Zu der siegreichen Mannschaft gehören Finia Gleißner, Yeoreum Kim, Elvina Stahl und Soh Ri Kim.
TuS Kriftel wurde Gaumeister in den Kür-Wettbewerben K 9 (jahrgangsoffen) und K 6, 14 Jahre und jünger. Im Wettkampf K 9 mit Übungen mit Ball und Band erreichten Lena Pitas, Sarah Schmidt, Linda Angelov und Anna Baukolt 50,40 Punkte.
67,05 Punkte sammelten Laura Tusano, Elena Belosevic, Luna Boskurt, Elea Fritz und Johanna Weidner im Kür-Wettkampf K 6, 14 Jahre und jünger. Sie turnten mit dem Band und zeigten eine Übung ohne Handgerät.
Die Gau-Mannschaftsmeisterschaften waren die Generalprobe für die Hessischen Meisterschaften. Der Kür-Wettkampf wird am Samstag, 4. November, in Eschborn ausgetragen, der Pflicht-Wettkampf am Sonntag, 5. November, in Schöneck.
Gastgeber TSG Münster holt zehn erste Plätze
Die TSG Münster war hervorragender Ausrichter des Kinderturnfestes des Turngaues Main-Taunus, bei dem rund 200 Mädchen und Buben zum Geräteturnen, zur Leichtathletik und zu gemischten Wettkämpfen antraten. Der Gastgeber trumpfte aber auch leistungsmäßig auf und war der erfolgreichste Verein mit zehn ersten Plätzen, gefolgt von der TG Weilbach (7), TUS Kelsterbach (3), dem TV Hofheim und der SG DJK Hattersheim (je 2) sowie dem TV Diedenbergen, der DJK SW Flörsheim, dem TV Okriftel und dem TV Wicker mit je einem ersten Platz.
Der TV Wicker, der nach längerer Pause wieder einmal bei einem Kinderturnfest dabei war, gewann den Wimpelwettbewerb, der zu einer fröhlichen Wasserschlacht wurde, bei der Wasser in Töpfen weiter gereicht werden musste. Wer mit dem meisten Wasser ins Ziel kam, hatte gewonnen.
Die Teilnehmerzahl ließ in diesem Jahr ein wenig zu wünschen übrig, weil parallel weitere Wettbewerbe, zum Beispiel die Kreis-Einzelmeisterschaften der Leichtathleten und das Feldbergfest, stattfanden.
Die Kinder hatten wieder viel Freude bei den Spielen, die das Team vom Aktionsbus der Turnerjugend unter Leitung von Petra Heusser, unter anderem mit dem Airtramp, anbot.
Auch die Sportwissenschaft spielte eine Rolle. Zwei Studentinnen der Universität Frankfurt führten im Rahmen ihrer Bachelorarbeit eine Befragung bei Eltern und Kindern und analysierten die Leichtathletik-Wettbewerbe.
Die Ergebnisse:

Schülerinnen; Geräteturnen; Pflicht-Vierkämpfe, P 4 – P 6, Jahrgang 2004 und jünger: 1. Lilly Ferkinghoff 54,85 Punkte, 2. Elea Schmidt und Colleen Maischl beide 54,25 (alle TG Weilbach). P 4 – P 5, Jahrgang 2006 und jünger: 1. Naya Müller (TV Okriftel) 55,15, 2. Julia Frenzel (TUS Kelsterbach) 54,50, 3. Finja Jochim (TV Wicker) 54,45. P 3 – P 4, Jahrgang 2008 und jünger: 1. 1. Sophia Hackbart (TG Weilbach) 52,30, 2. Alessia Leopold (TV Eschborn) 51,85, 3. Alexa Möller (TV Wicker) 51,30. P 3 – P 4, Jahrgang 2010 und jünger: 1. Feline Erlenbach (TG Weilbach) 51,85, 2. Mia Spirk 51,10, 3. Leni Faust 49,50 (beide TUS Hornau). P 2 – P 3, Jahrgang 2011 und jünger: 1. Jasmeen Sikora (TSG Münster) 48,95, 2. Mia Heußer (TG Weilbach) 47,95, 3. Louisa Grimm (TSG Münster) 47,60. P 1 – P 2, Jahrgang 2012 und jünger: 1. Marisa Loos (TUS Kelsterbach) 44,60. (
Gemischte Wettkämpfe; P 4 – P 6, Jahrgang 2004 und jünger: 1. Laura Pillitteri (TG Weilbach) 44,47. P 3 – P 4, Jahrgang 2008 und jünger: 1. Livia Maxeiner (TG Weilbach) 33,251.
Leichtathletik-Dreikämpfe; W 12 – 13: 1. Alina Isikli TUS Kelsterbach) 1259,69, 2. Hannah Bayer (SG DJK Hattersheim) 1239,81, 3. Leni Wiegand (TUS Kelsterbach) 1051,89. W 10 – 11: 1. Lotta Bayer (SG DJK Hattersheim) 1122,69, 2. Jule Flebbe (TSG Münster) 915,27, 3. Elisa Vescia (DJK SC Flörsheim) 865,93. W 8 –  9: 1. Greta Wiegand (TUS Kelsterbach) 822,13, 2. Lydia Höller (TSG Münster) 792,72, 3. Emma Kleineberg (TV Diedenbergen) 765,36. W 6 – 7: 1. Antonia Roßnagel (SG DJK Hattersheim) 516,04, 2. Sophia Wosniak (TG Weilbach) 476,61, 3. Siri Knecht (SG DJK Hattersheim) 472,29. W 5 und jünger: 1. Sofia Mayer 265,24, 2. Lotta Braun 113,52, 3. Luisa Zizek 46,45 (alle TSG Münster).
Schüler; Geräteturnen; Pflicht-Vierkämpfe, P 4 – P 6, Jahrgang 2006 und jünger: 1. Philippe Merle (TV Hofheim) 54,00. P 2 – P 4, Jahrgang 2008 und jünger: 1. Valentin Froitzheim (TSG Münster) 50,80, 2. Diego Schiwy 46,50, 3. Jahn Nehlsen 46,25 (beide TV Schloßborn). P 1- P 3, Jahrgang 2010 und jünger: 1. Raphael Meeßen 47,40, 2. Tayo Vogel 44,15 (beide TSG Münster).
Gemischte Wettkämpfe; P 4 – P 6, Jahrgang 2004/2005: 1. Nils Stenger (TV Hofheim) 40,60. P 3 – P 5, Jahrgang 2006 und jünger: 1. Calvin Schröder (TSG Münster) 42,27, 2. Fabian Bockhoff (TSG Sulzbach) 40,87, 3. Luca Toni Schiwy (TV Schloßborn) 39,49. P 2 – P 4, Jahrgang 2008 und jünger: 1. Daniel Meeßen 39,55, 2. Johann Haschtschek 39,52, 3. Enea Berti 37,67 (alle TSG Münster).
Leichtathletik-Dreikämpfe; M 12 – 13: 1. Levin Lange 1114,00, 2. Maximilian Fries 1082,60 (beide TSG Münster), 3. Arian Temur (TG Weilbach) 1061,88. M 10 – 11: 1. Nicolas Hinse 947,71, 2. Elias Hailemariam 887,40 (beide DJK SC Flörsheim), 3. Simon Mehmar-Khasse (TSG Münster) 779,23. M 8 – 9: 1. Jonas Memar-Khasse 682,08, 2. Leander Widerstein 672,15 (beide  TSG Münster), 3. Ben Keller (TUS Kelsterbach) 663,60. M 6 – 7: 1. Constantin Contzen (TV Diedenbergen) 553,74, 2. Dejan Smiljkovic (TSG Münster) 497,27, 3. Florian Donges (TV Diedenbergen) 432,16. M 5 und jünger: 1. Jakob Wolkenfeld 172,39, 2. Luis Bevanda 126,47, 3. Pascal Kowalew 109,84 (alle TSG Münster).
Pendelstaffeln; 6 x 50 m Schüler, Jahrgang 2004 und jünger: 1. TSG Münster 1 51,90 Sekunden, 2. TV Schloßborn/TV Hattersheim 1:00,40 Minuten, 3. TSG Münster 2 1:02,10. 6 x 50 m Schülerinnen, Jahrgang 2004 und jünger: 1. TG Weilbach 1:00,20, 2. TV Wicker 1:00,40, 3. TSG Münster 4 1:00,50. 6 x 50 m Vereinsstaffel: 1. TG Weilbach 1 52,40, 2. TUS Kelsterbach 56,80, 3. SG DJK Hattersheim 58,70.
Wimpelwettstreit, Jahrgang 2004 und jünger: 1. TV Wicker, 2. TUS Kelsterbach, 3. TG Weilbach.

Die TSG Sulzbach turnt in der 3. Bundesliga. Aber in der Breite gibt derzeit die TG Unterliederbach im Turngau Main-Taunus im Geräteturnen männlich den Ton an.
In der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaften der Turner im Geräteturnen in Unterliederbach gab es kaum Veränderungen im Vergleich zum ersten Durchgang. Elf Teams aus fünf Vereinen traten an. Dreimal siegte die TG Unterliederbach, einmal die TSG Münster.
Allein auf weiter Flur waren die Turner der TG Unterliederbach im Pflicht-Sechskampf P 5 – P 8, Jahrgang 2002 und jünger. Niklas Roth, Henrik Saathoff, Gereon Senze, Gregor Thielecke und Fabio Zengeler sammelten 271,00 Punkten und gewannen nach zwei Runden mit insgesamt 509,00 Punkten.
Das Duell Unterliederbach gegen Sulzbach im Pflicht-Sechskampf P 5 – P 7, Jahrgang 2004 und jünger, gewannen die Frankfurter auch im zweiten Durchgang deutlich mit 259,65:236,10 Punkten und siegten nach zwei Durchgängen mit einer Gesamtpunktzahl von 514,60:467.00. Für Unterliederbach turnten Ruben Brümmer, Karlson Büchi, Naoki Fukushima, Khalid Lakniti und Valentino Zenobio.
Auch im Pflicht-Sechskampf P 4 – P 6, Jahrgang 2006 und jünger, kam keiner an der TG Unterliederbach vorbei. Leo Baumjohann, Stanley Chatelain, Nick-Constantin Funk, Finn Gergs und Camille Haas siegten mit 249,75 Punkten recht knapp vor dem TV Eschborn (249,25) und der TSG Münster (239,55). In der Gesamtwertung nach zwei Durchgängen erreichten Unterliederbach 494,80 Punkte, Eschborn 487,95 und Münster 476,45.
Mit fünf Mannschaften war der Pflicht-Vierkampf, P 2 – P 4, Jahrgang 2008 und jünger, am stärksten besetzt. Die TSG Münster gewann auch den zweiten Durchgang souverän mit 158,30 Punkten in der Besetzung Enea Berti, Valentin Froitzheim, Johann Haschtschek, Leo Hendrischke, Daniel Meeßen und Simon Mohr. Der TV Eschborn (1. Runde 143,75 Punkte, 2. Runde 15,00 Punkte, Gesamt 293,40) bleibt Zweiter.
Die TG Unterliederbach (141,50/149,90/291,40) wurde im zweiten Durchgang Dritter und zog an TuS Kelsterbach (1409,75/148,55/289,30) vorbei. Fünfter wurde die TSG Sulzbach (132,30/135,45/267,75).
Für die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren sich die jeweils Erstplatzierten. Der Zweitplatzierte kann je nach Meldezahl für den Start noch zugelassen werden.

Klein, aber fein im familiären Rahmen
Klein, aber fein! So lässt sich am besten das Leichtathletik-Abendsportfest des Turngaues Main-Taunus beschreiben, zu dem 19 Teilnehmer auf die Sportanlage der SG Kelkheim gekommen waren. Ursprünglich war der Wettkampf auf die Seniorinnen und Senioren ausgerichtet, die auch dieses Mal in der Mehrzahl waren. Aber auch Jüngere sind mittlerweile startberechtigt. Die Wettkämpfer absolvierten Leichtathletik-Vierkämpfe.
Ohne Konkurrenz waren Sebastian Kling von der TG Weilbach in der Klasse M20, Thomas Rieß von der TG Unterliederbach in der Klasse M50, Mathias Machold von der TSG Marxheim in der Klasse M55 und Horst Schaper vom TV Hofheim in der Klasse M70.
Den Vierkampf M60 gewann Holger Bang von der SG DJK Hattersheim vor Friedel Kling (TG Weilbach) und Klaus Herber (SG DJK Hattersheim).
Bei den Ältesten, der Klasse M75, setzte sich Dieter Rebhan vom TV Hofheim vor Robert Rothörl von der TG Weilbach durch.
Bei den Frauen gewannen konkurrenzlos Simone Aurich von der TSG Niederreifenberg (W35), Katja Popanda von der SG DJK Hattersheim (W60), Monika Aschenbrenner von TuS Niederjosbach (W60) und Inke Fürtig vom TV Okriftel (W75).
Isabelle Saul von der SG DJK gewann das Hattersheimer Duell in der Klasse W30 vor Tanja Herber. Christel Schmidt von der TSG Niederreifenberg siegte in der Klasse W65 vor Anni Eisenbach (TuS Niederjosbach). Niederjosbacherinnen unter sich waren im Wettkampf W70. Astrid Naschold gewann vor Ingeborg Ahlhäuser.
Die SG Kelkheim war erneut ein perfekter Ausrichter dieses Sportfestes im familiären Rahmen.

TUS Hornau mit drei Siegen erfolgreichster Verein
Beim zweiten Durchgang der Mannschaftsmeisterschaften der Geräteturnerinnen des Turngaues Main-Taunus in Sulzbach gab es Wechsel auf den ersten Plätzen. TUS Hornau war mit drei Siegen der erfolgreichste Verein.
Die TSG Sulzbach war perfekter Ausrichter der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaften des Turngaues Main-Taunus der Geräteturnerinnen, zu denen 50 Mannschaften gemeldet hatten. Es wurde erneut zu einem Mammutwochenende für Ausrichter, Wettkampfleitung, Trainer und Kampfrichter, die am Samstag acht Stunden und am Sonntag zwölf Stunden im Einsatz waren. Die Wettkämpferinnen waren allerdings durch die geschickte Zeiteinteilung und den zügigen Ablauf in drei bis vier Stunden in fünf Durchgängen fertig.
Mit drei Siegen war TUS Hornau der erfolgreichste Verein. Der TV Hofheim und die TG Weilbach stellten je zweimal die Siegermannschaften, und je einmal erfolgreich waren die TSG Münster und die TG Schwalbach.
Den jahrgangsoffenen Vierkampf Kür modifiziert (KM), LK II, gewannen die Hornauerinnen Sandra Göpfert, Isabel Schmidt, Alicia Schorch, Tatjana Trefilov und Michelle Wagner mit 277,70 Punkten. Der TV Hofheim, der die erste Runde gewonnen hatte, konnte wegen Verletzungen nur mit zwei gesunden Turnerinnen antreten und fiel auf Platz drei zurück. Da bei der Zweitplatzierten TSG Münster aber auch eine Turnerin ausfällt, starten Hofheim und Hornau beim Regionalwettkampf in Taunusstein.
Einen Führungswechsel gab es auch im Vierkampf LK III, Jahrgang 2001 und jünger. Die TSG Münster schnappte TUS Hornau im zweiten Durchgang mit 151,25:146,20 Punkten den ersten Platz weg in der Besetzung Helena Barino, Maren Eberhard, Belinda Hellmann, Viola Kolle und Melissa Riemer. Beide Teams haben sich für den Regionalentscheid qualifiziert.
Die Hornauerinnen Lisa Brands, Anna Friebe, Mia Kreutel, Amina Spahic und Lara Uffrecht dominierten den Wettkampf KM LK IV, Jahrgang 2005 und jünger, mit 287,75 Punkten vor der TSG Münster (279,50). Auch diese beiden Erstplazierten sind für Taunusstein qualifiziert.

Pressearbeit

Für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit im Turngau Main-Taunus e.V. sind die stellvertretenden Vorsitzenden  zuständig. Die rein fachliche Berichterstattung erfolgt durch die Gau-Fachwarte. Die überfachliche Öffentlichkeitsarbeit organisieren die stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Presse-Organe (Höchster Kreisblatt, Turnen in Hessen u.a.m.) werden von unseren Turnfreunden, den Redakteuren Kerstin Schellhaas und Walter Mirwald bedient.

Für Gymnastik und RSG ist zuständig: Kerstin Schellhaas

Für Turnen und Leichtathletik ist zuständig: Walter Mirwald

Zum Seitenanfang